Unterseiten

Spawnpoint entwickelt Modellprojekte für die Medienpädagogik. Diese gestalten wir so, dass andere diese Projekte nachmachen können. Spawnpoint schaut sich Projekte auch noch kritisch an und schaut, wie man sie verbessern kann.
Der Fokus liegt dabei auf Digital Game-Based Learning,
dem Spiel,
Social Media,
Making & Coding,
Virtual & Augmented Reality
sowie Webvideo.

Die Projekte orientieren sich daran, was die Bildung aktuell braucht. Wir testen, wie die Projekte im Bildungskontext eingesetzt werden können.

So wollen wir die Projekte entwickeln:

  • Wir befragen die Zielgruppe und arbeiten dann mit den Erkenntnissen.
  • Wir bekommen Ideen bei Werkstätten und Hackathons von euch.
  • Wir arbeiten mit Studierenden zusammen. Dort bekommen wir gute Ideen für neue Projekte.

Wir bilden Kooperationen mit bestehenden Institutionen und Initiativen. So nutzen wir vorhandene Kontakte und Einrichtungen, die schon Erfahrungen haben.
Wir entwickeln dann gemeinsam Projekte. Diese werden ausgearbeitet, geprüft und können nachgemacht werden. Diese Projekte sollen neu in der digitalen Bildungslandschaft sein.
Wir testen unsere Projekte mit Zielgruppen. So finden wir heraus, ob sie gut funktionieren.
Spawnpoint nutzt für die Prüfung auch ein bundesweites Netzwerk aus den verschiedensten Bereichen digitaler Bildung.
In Zusammenarbeit mit anderen medienpädagogischen Institutionen veröffentlichen wir unsere Ergebnisse. Alle, die mögen, sollen davon etwas für eigene Ideen nutzen können. Das heißt: Was wir in unserer Arbeit bemerken, hilft vielleicht anderen bei ihren Projekten weiter.